Multiperspektivität im Geschichtsunterricht

Ziel des Projektes ist es, im Rahmen eines Seminars in Chişinău und einer Winterschule in Braunschweig, Geschichtslehrkräften in den Republik Moldau zeitgemäße und neue Zugänge zur Geschichte zu eröffnen, ihr Verständnis für problemorientiertes historisches Denken zu fördern und zur Verwendung von innovativen Ansätzen im Geschichtsunterricht (Multiperspektivität und Kontroversität) beizutragen.

Logo_M (2).png

01.04.-31.12.2021

Projektmaßnahmen

Deutschland/ Republik Moldau

Projektleitung

Aus den beschriebenen Zielen und Unterzielen leiten sich die folgenden Projektmaßnahmen ab:

1)

Viertägiges Seminar in Chişinău für Geschichtslehrkräfte sowohl aus ländlichen Regionen als auch aus urbanen Zentren der Republik Moldau. Im Mittelpunkt des Seminars stehen Multiperspektivität, Vermittlung von Methodenkompetenz, Schulung der „Kunst des richtigen Fragens“ und der kritische Umgang mit Quellen. Außerdem sind praktische Übungen vorgesehen, z. B. Propagandabilder, literarische Texte, Lieder als historische Quellen zu interpretieren. Die Lehrkräfte werden in eigenen Beiträgen ausgewählte Ereignisse und Personen identifizieren und ihre Erwartungen an die multiperspektivische Vermittlung von Lehrinhalten formulieren.

2)

Achttägige Winterschule in Braunschweig am Georg-Eckert-Institut für internationale Schulbuchforschung (GEI) für Teilnehmer aus der Republik Moldau und Ukraine. Im Mittelpunkt der Winterschule stehen: Stärkung der Methodenkompetenzen der Geschichtslehrkräfte aus beiden Ländern und Auseinandersetzung mit dem Thema multiperspektivistische Visualisierung von Geschichte (Bildquellen). Folgende Fragen werden u.a. diskutiert: Wie werden der Zweiten Weltkrieg und Europa-Themen in beiden Ländern in Schulbüchern dargestellt? Welche Vorstellungen von Europa gibt es? Welchen Stellenwert nimmt der Holocaust im jeweiligen Gesamtbild des Krieges ein und welche Schuldzuweisungen sind erkennbar? Welche Bildquellen werden verwendet? Lässt sich mit Bildquellen die Multiperspektivität zeigen?

3) 

Initiierung eines digitalen Webportals „Unsere Geschichte entdecken und verstehen“. Hier werden 10 bedeutende Ereignisse und 10 Persönlichkeiten der moldauischen und der europäischen Geschichte vorgestellt.

Dr. Vasile Dumbrava

Gefördert durch

2000px-Auswärtiges_Amt_Logo_svg.png