Dialog fördern und Minderheiten stärken.

Mit diesem Projekt wollen wir Lehrkräften aus der Republik Moldau, Ukraine und Georgien die Möglichkeit geben, sich mit Heterogenität, Diversität, Vielfalt, Differenz und Inklusion auseinanderzusetzen. Um Lehrkräften aus der Region, wo ethnische Minderheiten kompakt leben - Gagausien - mit mehr sprachlicher und interkultureller Kompetenz in ihrer pädagogischen Arbeit zu stärken, wird ein Sprachkurs (Rumänisch und Gagausisch) entwickelt und über die von ANTEM existierende Plattform angeboten.

01.04.-31.12.2021

Projektmaßnahmen

Deutschland/ Republik Moldau

Aus den beschriebenen Zielen leiten sich die folgenden Aktivitäten ab:

1)

Achttägige Herbstschule in Bautzen, Dresden und Leipzig (18.9.-26.9.2021) für Teilnehmer aus der Republik Moldau, Ukraine und Georgien. Ziel der Herbstschule ist es, die Auseinandersetzung der Teilnehmenden aus o.g. Ländern mit der Praxis des Minderheitenschutzes in Deutschland zu befördern und ihnen Einblicke zu geben, wie mehrheitswirksame Arbeit ethnischer Minderheiten und ihre Wirkung nach innen und außen funktionieren kann.

2)

Fünftägiges Seminar und Training in Chişinău und Comrat für Lehrkräfte sowohl aus ländlichen Regionen als auch aus urbanen Zentren der Republik Moldau. Ziel: eine Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen Diskriminierungen wegen der ethnischen Herkunft (Besuche und Gespräche in den Schulen in Soroca, wo Roma als Minderheit kompakt leben); Konfliktbearbeitung; Schutz vor Diskriminierung. Im Mittelpunkt des Workshops steht auch die Frage, wie und in welchem Maße die ethnischen Minderheiten in den Schulbüchern repräsentiert werden. Die Teilnehmer werden Texte oder Textpassagen aus verschiedenen Schulbüchern analysieren, die eine Entstehung von negativen Stereotypen begünstigen, Diskriminierung oder ethnische Spannungen schüren können. Außerdem sind praktische Übungen zur Bildinterpretation vorgesehen. Die zentrale Frage lautet hier: Wie lässt sich gesellschaftliche Vielfalt bildlich in Schulbücher repräsentieren und im Unterricht darstellen? Die Lehrkräfte werden in eigenen Beiträgen Beispiele identifizieren und ihre Erwartungen an die Vermittlung von Diversität formulieren.

3)

Gestaltung des Webportals "Learn Online for teachers - Sprache macht stark". Hier werden die Lehrkräfte mit der Sprachunterricht beginnen und die nötige Materialien für Ihren mediengestützten Unterricht finden, an Diskussionsrunden teilnehmen.

4)

Sprachkurs (Rumänisch und Gagausisch). Der Sprachkurs wird von unserem Partner, ANTEM, vorbereitet und durchgeführt. Der Sprachkurs dauert 5 Monate und wird auf Lernplatform von ANTEM durchgeführt. In diesem Sprachkurs erweitern die Lehrkräfte aus Gagausien ihre berufsspezifische Sprachkompetenz, setzen sich mit Interkulturalität auseinander und erwerben mehr Sicherheit in der Verwendung des Rumänischen als Unterrichtssprache.

5)

Konzeption und Erarbeiten der Handreichung für Lehrkräfte. In der Handreichung wird die Entstehung von negativen Stereotypen und Anwendung von Bildern erörtert. Auch die vielfältigen Erfahrungen mit Mehrsprachigkeit werden aufgezeigt.

Projektleitung

Dr. Marina Dumbrava

Gefördert durch

 Moldova-Institut Leipzig e. V.                                                                                                                                                                                                                          Ritterstraße 24, D-04109 Leipzig                 T: +49 (3 41) 9 73 34 97                 F: +49 (3 41) 9 73 02 49              E: moldova@rz.uni-leipzig.de

Impressum                     Datenschutzerklärung