Expertenaustausch in Chisinau

Vom 22.-26. September findet in Chisinau ein vom MIL initiierter Austausch zwischen deutschen und moldauischen Experten aus dem Bereich Palliativmedizin statt. In mehreren Arbeitssitzungen widmen sich Vertreter von Hospizeinrichtungen und Palliativstationen verschiedenen Aspekten des Umgangs mit Schwerstkranken und Sterbenden. Der Austauschsoll dazu beitragen, die Ausbildungssituation für Palliativmediziner und Pflegepersonal in der Republik Moldau zu verbessern und den Aufbau eines Palliativ-Netzwerks zu unterstützen. Die Veranstaltung ist Teil eines mehrjährigen Projekts, mit dem das Moldova-Institut mit Förderung der Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) moldauische Akteur

Geschichtspolitik und Erinnerungskonflikte in der Ukraine, Republik Moldau und Georgien

Vom 15.-22. September widmen sich 15 Studierende aus Deutschland, Moldau, Georgien, Russland und der Ukraine im Rahmen der Herbstschule "Geschichtspolitik und Erinnerungskonflikte in der Ukraine, Republik Moldau und Georgien" postsozialistischen Erinnerungspolitiken und Aspekten der Vergangenheitsbewältigung in den postsowjetischen Staaten. Im Mittelpunkt der in Chisinau und Czernowitz stattfindenden Veranstaltung stehen Erinnerungskonflikte um Gedenkrituale und Gedenkfeiern sowie Opfer-Täter-Debatten. Im Rahmen der vom Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) geförderten Herbstschule finden Fachvorträge, Diskussionen, Besuche bei Regierungsinstitutionen, Gespräche mit Experten und Mita

Strategien der Selbstbehauptung ethnischer Minderheiten in Mehrheitsgesellschaften

Seit dem 7. September halten sich in Leipzig zwölf moldauische, ukrainische, russische und belarussische Studierende/Doktoranden im Rahmen des Workshops "Strategien der Selbstbehauptung ethnischer Minderheiten in Mehrheitsgesellschaften" auf. Ziel des einwöchigen Workshops ist es, die Auseinandersetzung der Teilnehmenden aus Osteuropa mit der Praxis des Minderheitenschutzes in Deutschland zu befördern und ihnen Einblicke zu geben, wie mehrheitswirksame Arbeit ethnischer Minderheiten und ihre Wirkung nach innen und außen funktionieren kann. Neben Leipzig führt die Veranstaltung die Teilnehmer auch nach Bautzen und dort mit Vertretern der sorbischen Minderheit zusammen sowie nach Dresden. Zum

Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter

 Moldova-Institut Leipzig e. V.                                                                                                                                                                                                                          Ritterstraße 24, D-04109 Leipzig                 T: +49 (3 41) 9 73 34 97                 F: +49 (3 41) 9 73 02 49              E: moldova@rz.uni-leipzig.de

Impressum                     Datenschutzerklärung