top of page

12. Juni 2023: Lesung und Diskussion mit Iulian Ciocan und Dumitru Crudu in Leipzig

Wir laden alle Interessierten herzlich ein zur Lesung und Diskussion (in rumänischer und deutscher Sprache) mit den moldauischen Autoren Iulian CIOCAN und Dumitru CRUDU (Chișinău)


„Zwei Schriftsteller, zwei Perspektiven auf die Republik Moldau”


Iulian Ciocan (geb. 1968, Chisinau) studierte in Chișinău und Brașov und war 20 Jahre Journalist bei Europa Libera in Chişinău. Seit 2022 arbeitet er beim moldauischen Sender „Vocea Basarabiei“. Neben wissenschaftlichen und journalistischen Büchern hat er fünf Romane veröffentlicht, die in mehrere Sprachen (Französisch, Tschechisch, Italienisch, Serbisch, Englisch, Niederländisch) übersetzt wurden.


Dumitru Crudu (geb. 1967, Flutură) studierte in Chișinău, Tbilisi, Brașov und Sibiu und ist heute Chefredakteur der Monatszeitschrift “Timpul” und Leiter des Poesieateliers Vlad Ioniță. Crudu hat Romane, Kurzprosa, Theaterstücke und Gedichtbände geschrieben. Sein dramatisches Werk wurde mehrfach mit Preisen ausgezeichnet und in verschiedenen Ländern (Italien, Schweden, Frankreich, Kamerun, Haiti, Deutschland, Rumänien) aufgeführt Auch seine letzten Romane und Kurzprosa-Bände fanden außerhalb der Republik Moldau Beachtung.


Von beiden Autoren liegen bislang nur wenige Übersetzungen in die deutsche Sprache vor. Von Dumitru Crudu wurden mehrere Gedichte sowie ein Kapitel aus seinem Roman Ziua de naștere a lui Mihai Mihailovici (dt. Mihai Mihailovicis Geburtstag) ins Deutsche übersetzt und in verschiedenen Anthologien veröffentlicht; von Iulian Ciocan erscheint demnächst ein Fragment aus dem Roman Tarâmul lui Sașa Kozak (dt. Sascha Kozaks Reich) in einem von der Konrad-Adenauer-Stiftung herausgegebenen Sammelband.


Während der Veranstaltung werden Auszüge aus Iulian Ciocans 2015 erschienenem Roman Iar dimineața vor veni rușii (dt. Und am Morgen steht der Russe vor der Tür) und aus dem Roman von Dumitru Crudu aus dem Jahr 2008, Măcel în Georgia (dt. Gemetzel in Georgien), vorgestellt, deren deutsche Übersetzungen von Studierenden der Universitäten Leipzig, Wien und Cluj im Rahmen eines ERASMUS-Projekts unter Anleitung des Übersetzers Ernest Wichner angefertigt wurden.


Die Veranstaltung wird in Kooperation des Instituts für Romanistik mit dem Moldova-Institut e.V. und dem Institut für Romanistik der Humbodt-Universität Berlin organisiert und findet am Montag, dem 12. Juni 2023, von 17.30 bis 19.00 Uhr im Vortragssaal der Universitätsbibliothek „Albertina”, Beethovenstraße 6, statt.

 

Programm-Download

Lesung Ciocan und__ Crudu_1
.pdf
PDF herunterladen • 1.57MB

Comments


Empfohlene Einträge
Aktuelle Einträge
Archiv
Schlagwörter
Folgen Sie uns!
  • Facebook Basic Square
  • Twitter Basic Square
  • Google+ Basic Square
bottom of page